Gläubiger der insolventen P&R-Gruppe können ihre festgestellten Forderungen an die Dauerhaft Invest P und R Sárl aus Luxemburg verkaufen. 

 

Worum geht es?

 

Die Dauerhaft Invest ist eine Tochter der Investmentgesellschaft York Capital, einem Vermögensverwalter aus den USA und bietet Anlegern der insolventen P&R-Gruppe an, deren festgestellten Forderungen abzukaufen.

 

Dabei bietet die Dauerhaft Invest 16 % des Vergleichsbetrags, den der Insolvenzverwalter in seinem Anschreiben (Ende April 2019 oder danach) vorgeschlagen hat, als Kaufpreis für die Insolvenzforderungen an.

 

Zusätzlich übernimmt Dauer Invest das Anfechtungsrisiko für Mietzahlungen auf die verkauften Verträge, d.h. dass der Insolvenzverwalter von Ihnen die Rückzahlung von Mietzahlungen auf diese Verträge einfordert.

 

Für viele P&R Anleger kann es daher wirtschaftlich sinnvoll sein, ihre Forderungen an die Dauerhaft Invest zu verkaufen.

 

Warum?

 

Jedes Insolvenzverfahren, so auch das der P&R Gruppe, nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Viele Anleger können und wollen nicht den Ausgang des Insolvenzverfahrens abwarten. Ein Verkauf an die Dauerhaft Invest bietet die Möglichkeit kurzfristig und sicher an sein Geld zu kommen. Der Anleger muss nicht bis zum Ende des Insolvenzverfahrens warten. Zudem besteht immer noch die Möglichkeit, dass der Insolvenzverwalter die bereits geleisteten Mietzahlungen zurückfordert.

 

Wann und in welcher Höhe Abschlagsverteilungen an die Insolvenzgläubiger stattfinden werden, ist ungewiss. Üblicherweise finden nur Teilzahlungen über mehrere Jahre statt. 

 

 

Dauerhaft Invest sieht aber auch noch andere Risiken:

 

  • Unsicherheit hinsichtlich der Stabilität der Schweizer Gesellschaft und dem ungeklärten Eigentum an der Schweizer Gesellschaft,
  • die unsichere Entwicklung des Container-Weltmarktes u.a. durch die aktuelle Pandemie sowie des Stahlpreises und der Wechselkurse, die den Ausgang des Verfahrens wesentlich beeinflussen werden,
  • Unklarheiten bezüglich der Verteilung der Erlöse auf die unterschiedlichen P&R Gesellschaften und der Zuordnung von Erlösen zu den jeweiligen P&R Gesellschaften,
  • keine Möglichkeit, die Dauer der Insolvenzverfahren und den Zeitpunkt der Verteilungen an die Gläubiger verlässlich zu prognostizieren,
  • Unsicherheit hinsichtlich der Höhe der Kosten für die Insolvenzverfahren, d.h. für das Gericht, den Gläubigerausschuss sowie die Insolvenzverwalter und deren Berater,
  • Rückforderungen von Mietzahlungen, welche Anleger auf die verkauften Forderungen bereits erhalten haben.

Die Hamburger Kanzlei Dr. Rolf Rechtsanwälte steht zu allen Fragen rund um das Insolvenzverfahren und den Verkauf der Forderung an die Dauerhaft Invest gerne zur Verfügung. Ein entsprechender Kaufvertrag kann über uns abgewickelt werden. Ansprechpartner ist hierfür in der Kanzlei Herr Rechtsanwalt Dr. Thomas Rolf.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HRH-Legal